Begleiten in schweren Stunden

Zum Leben gehören auch Leid, Krankheit und Abschied. Schmerzen,
Übelkeit und andere belastende Symptome können das Leben unerträglich werden lassen.


"Ich erkenne mich kaum selbst wieder, so verändert mich meine Krankheit. Meine Sorgen erdrücken mich fast. Meine Schmerzen sind unerträglich. Was bedeutet meine Diagnose? Wie wird es weiter gehen und wo finde ich kompetente Ärzte und Pfleger? Mein größter Wunsch ist es, solange wie möglich in meiner vertrauten Umgebung bleiben zu können und mein Dasein als lebenswert zu empfinden."



Besonders in solch schweren Zeiten, möchte sich niemand von uns allein gelassen fühlen. Gemeinsam mit ÄrztInnen, Pflegediensten und anderen kompetenten HelferInnen weben wir ein Netz, das Sie in Ihrer Krankheit tragen kann und Ihnen ein weitgehend beschwerdefreies Leben bis zuletzt ermöglicht. Nach der Kontaktaufnahme berät Sie unsere Koordinatorin bei einem Erstbesuch gern über mögliche Hilfen und Unterstützungsformen wie beispielsweise die Vermittlung eines/r unserer ausgebildeten und kompetenten, ehrenamtlichen MitarbeiterInnen. Zusammen reichen wir Ihnen die Hand und möchten Ihnen treue Wegbegleiter sein.


Edeltraud Hainke

Exam. Krankenschwester

zertifizierte Palliativfachkraft

Multiplikatorin für Hospizarbeit

Koordinatorin des Hospizdienstes